Der neue Gartner Quadrant ist da

Bei allen CMS Evaluierungsprojekten lohnt sich der Blick in den Gartner "Magic Quadrant for Web Content Management" für eine erste Markteinschätzung. Denn der Gartner Quadrant bewertet die relevanten Anbieter von Content Management Systemen anhand von Stärken- und Schwächenprofilen und ordnet sie nach der "Ability to Execute" und der "Completeness of Vision" in vier verschiedene Kategorien.

Im September 2016 erschien der neue Quadrant, der insgesamt 18 CMS Hersteller analysiert. Sitecore und Adobe gehören dabei zu den herausragenden Leadern und OpenText und e-Spirit werden als "Challengers" und "Niche Players" eingestuft. Da I-D Media mit allen vier Herstellern Partnerschaften eingegangen ist, wollen wir kurz auf die Einschätzungen des Gartner Quadranten eingehen.

Stärken und Schwächen der CMS-Anbieter

Gartner hat bei seiner aktuellen Analyse des CMS-Marktes folgende Stärken und Schwächen bei den einzelnen Anbietern identifiziert:

Sitecore

Stärken:

  • "360-degree view of the customer" mittels der Sitecore Experience Database (xDB).

  • Tiefes Verständnis für die neuesten Anforderungen des digitalen Marketings.

  • Einbezug von Kunden, Partnern und Marktanforderungen bei der Produktentwicklung.

Schwächen:

  • Von einigen Kunden wurden Supportmängel berichtet (längere Antwortzeiten, zu wenig proaktive Informationen).

  • Die neuen Lizenzkosten haben für Verwirrung gesorgt.

  • Die Cloud-Services lagen hinter den Möglichkeiten anderer Leader und Visionaries.

Adobe Experience Manager

Stärken:

  • Das Adobe CMS ist "cutting-edge technology".

  • Tiefe Integration mit der Adobe Creative Cloud und der Adobe Marketing Cloud.

  • Adobe hat in der Vergangenheit die richtige Geschäftsstrategie verfolgt.

  • Adobe hat die Fähigkeiten, nachhaltig Leader und zugleich Visionär zu sein.

Schwächen:

  • Hoher Preis.

  • Lieferumfang nicht ganz transparent.

  • Produkt- und Projektkomplexität verschlingt viele Ressourcen.

FirstSpirit (e-Spirit AG)

Stärken:

  • Die Best-of-Breed Strategie sorgt für "interoperability benefits".

  • Sehr gute Case Studies, z. B. im Bereich Content-as-a-Service (CaaS).

  • FirstSpirit lässt sich gut in bestehende Systemlandschaften einfügen.

Schwächen:

  • Bietet nicht so einen hohen Lieferumfang wie Wettbewerber.

  • Die Best-of-Breed Startegie führt dazu, dass Kunden Lösungen von anderen Anbietern kombinieren müssen.

  • Geringerer Bekanntheitsgrad und kleinere Partnerlandschaft.

OpenText

Stärken:

  • Starkes Angebot im breiteren Kontext von Enterprise Content Management.

  • Durch die jüngsten Akquisitionen von HP's Systemen TeamSite, LiveSite und MediaBin wird die Kundenbasis noch größer.

  • Geographisch sehr stark aufgestellt, um auf die lokalen Bedürfnisse der Kunden einzugehen.

Schwächen:

  • Kunden finden die Drei-Produkt-Strategie (Web Site Management, Web Experience Management und TeamSite) verwirrend.

  • Da der Fokus auf die Integration der eigenen Produkte liegt, werden Schnittstellen zu anderen Anbietern vernachlässigt.

  • Das führt dazu, dass OpenText CMS häufiger von Shortlists fallen.

Fazit und Bewertung

Bei der Betrachtung der Ergebnisse darf nicht außer Acht gelassen werden, dass Gartner im Report hauptsächlich den amerikanischen Markt bewertet. Die Erfahrung und Wahrnehmung im DACH Markt ist oftmals eine ganz andere. Bspw. verfügt die e-Spirit AG in Deutschland über eine ausgezeichnete Partnerlandschaft und einen hohen Bekanntheitsgrad. Beides wurde von Gartner als Schwäche identifiziert.

Dennoch liefert der Bericht interessante Einsichten. Gerne diskutieren wir diese mit Ihnen und senden Ihnen den Bericht auf Wunsch zu.